18. Juni 2014

Wühltischwelpen - von TASSO

Bitte schauen Sie unter www.TASSO.net nach, da finden Sie auch eine Auflistung aller wichtiger Punkte, die zu beachten sind.

Unter anderem:

Mitleidskäufe

Kaufen Sie kein Tier aus Mitleid. Jedem gekauften Welpen folgt ein neuer nach. Mitleidskäufe sind von den unseriösen Welpenhändlern einkalkuliert und unterstützen das Geschäft mit der Ware Hund.

Schützen Sie sich vor den skrupellosen Machenschaften der unseriösen Welpenhändler und verhindern Sie weiteres Tierleid!



Das können Sie tun:

1. Aufklären und informieren 

Infor­ma­tionen an Hundefreunde weitergeben. Nur wenn es gelingt, die Nachfrage nach Hundewelpen zu stoppen, haben wir eine Chance, diesen Schwarzmarkt auszutrocknen. Aufklärung ist die einzige Chance! 
  

2. Zur Anzeige bringen

Sie fühlen sich von einem Welpenhändler betrogen? Gerne gibt Ihnen unsere Rechtsanwältin Tipps, wie Ihre Anzeige Aussicht auf Erfolg hat.

3. Nicht kaufen!

Vertrauen Sie nur seriösen Tierschutzorganisationen (Inland wie Ausland), Tierheimen und Züchtern. Vorsicht auch im Internet! Das Positionspapier von TASSO kann eine erste Orientierungshilfe bei der Anschaffung eines Hundes sein. (in der Schweiz nachschauen, ob im Impfbuch die Chipnummer mit 75... beginnt. Falls nicht, ist es KEIN Hund, der in der Schweiz gezüchtet wurde)

4. Und was passiert mit den ausrangierten Zuchthündinnen? 

Informieren Sie sich unter www.das-leid-der-vermehrerhunde.de über das schlimme und oftmals vergessene Schicksal der Zuchthündinnen von unseriösen Züchtern.

mit freundlicher Genehmigung von TASSO