5. Februar 2013

Tulipe - neues von Tulipe

Guten Tag Frau Schweingruber

Uns geht es nach wie vor bestens.
Tulipe läuft nun langsam zu voller Grösse auf.
Eigentlich ist sie ja ein Labrador mit irgend einem kleinen Schuss Hase drin.
Absolute Leibspeise: Rüebli und Aepfel. Da dreht sie fast durch.
Und Futter einweichen ist was für Babys. Das frisst sie nur noch mit Verachtung. Mit etwas Naturejoghurt daruntergemischt...knapp... Und diese Portion frisst sie prinzipiell nur zur Hälfte aus.
Wo wir aber aufpassen müssen wie die Schiesshunde, ist das beklauen der Katzen. Katzenfutter wäre Leibspeise Nr. 3. Zum Glück ist sie so klein an Zentimetern, die Katzen müssen jetzt halt in der Höhe fressen.



Füttern lässt sie sich am liebsten aus der Hand mit Spielen verbunden. Was heisst, dass sie eben apportiert, bereits Sitz machen kann, auf Rufen hin begeistert anflitzt und vor dem Fernseher sich füttern lässt. Sie bekommt ihre Pellets und ich trinke Wasser für meine Figur.
Die Pellets im Napf schaut sie nicht mal an. Es muss Action her. Dann geht’s wie's "Biesiwätter"
Die kleine Maus ist wirklich aufgeweckt. Ich muss nur aufpassen, dass ich sie nicht überfordere. Sie vergisst sich völlig. Ich muss sie immer wieder mal runterholen.

Mit der Stubenreinheit ist sie ziemlich zuverlässig. In der Praxis ganz sauber und zu Hause ist lediglich 2x etwas danebengegangen. In der Praxis und nachts meldet sie sich selbst.
Draussen auf dem Hof gewöhnt sie sich auch langsam an die anderen Tiere und Geräusche. Nachts kann sie sich vor Aufregung noch nicht draussen lösen. Wenn sie Geräusche hört, klemmt es ihr noch sofort das Lösen ab.
In der Dämmerung geht es bereits.
Gestern haben sie und eine Katzen gegenseitig kurz geleckt.
N. (der Hofhund) ist auch ganz Gentleman.
Pferde sind noch sehr gefährlich. Sie hat sich erschrocken als Vinty Boy seiner Nachbarin zu wieherte, in einer Lautstärke, die ich dem sonst so sanften Kerl gar nicht zugetraut hätte.
Aber auch das kommt langsam langsam. Die Fohlen realisiert sie gar nicht.

Dann waren wir gestern den leeren ruhigen Reitplatz erforschen. Spazieren darauf und anschliessendem kleinen Wackel ums Wäldchen herum. Hat ihr gefallen auf den Moossteinen und dem Laub. Reitplatz war auch lustig.
Ich habe mir eine Handtasche umgebaut als Tragetasche. So kommen wir ein bisschen rum in der Welt.
Heute Morgen ist ihr der Schnee etwas zu tief gewesen.
Und eine Socke meines Mannes musste dran glauben. Umfunktioniert zum Body. Den ziehen wir heute Abend in die Welpen Spielstunde an.

Tja, jetzt schläft die Kleine Ihren verdienten Schlaf und ich kann in Ruhe Mittag essen.

Herzliche Grüsse an die ganze Familie
MTh A.