28. März 2012

Augen auf beim Welpenkauf

Hinsehen statt wegschauen - Augen auf beim Welpenkauf; sehr empfehlenswerte Website!!!

Welpenkäufer berichten

Werden Sie vorsichtig ...

  • Wenn man Ihnen einen "Modehund" für wenig Geld anbietet (seriöse Hundezucht kostet den seriösen Züchter viel Geld - siehe auch Qualzucht)
  • Wenn man Ihnen anbietet, den Welpen bis zur Grenze zu bringen
  • Wenn ein Züchter nonstop Welpen hat
  • Wenn man Ihnen einen "Teacup" für viel Geld andrehen will mit dem Argument; selten!!
  • Wenn man Ihnen schon beim ersten Besuch ein Welpe geradezu andrehen möchte
  • Wenn der Treffpunkt auf einem öffentlichen Platz und nicht an der Zuchtstätte (Privatwohnung) stattfindet
  • Wenn man Sie mit den Papieren der Elterntiere (Stammbaum, Patella-, Herz-, Lungen-Untersuch etc) auf ein anderes Mal vertröstet, weil man sie grade nicht findet etc... Es sei denn, Sie können da nochmals hin und die Papiere sind dann vorhanden
  • Wenn Sie keinen Impfausweis, bzw. einen Impfausweis aus einem anderen Land vorgelegt bekommen
  • Wenn der Welpe nicht gechipt ist (Chip ist oft spürbar unter der Haut; meistens linker Hals- und Schulterregion) - übrigens; ein Schweizer Chip fängt immer mit 756 an. Fängt die Chip-Nummer mit 276 an, ist der Hund aus Deutschland, mit 528 aus den Niederlanden, 616 aus Polen, 203 Tschechien, 642 Rumänien.....
  • Wenn der Welpe nicht im Wohnzimmer aufwächst, sondern in einem anderen Raum im Haus (Sozialisierung?!) oder nur in der Zwingeranlage (ist allerdings schwer abzuschätzen).
  • Wenn der Züchter Ihnen keine Antwort geben kann oder nur sehr "schwammig" Antwortet, wie er die Welpen sozialisiert hat und in welchem Zeitraum dies geschah!!
     

Mehr Informationen zu diesem Thema gibt es auch unter:


Die Welpenmafia - Wenn Hunde nur noch Ware sind  -  ISBN-10: 3940873446

Durch einen Klientenfall ist der Fernsehanwalt Christopher Posch auf das Thema Hundehandel aufmerksam geworden. Nach ausgiebigen Recherchen hat er sich entschlossen, zusammen mit Gerda Melchor und Volker Schütz (CO-Autoren), sowie Birgitt Thiemann (Vier Pfoten, München) ein Buch darüber zu schreiben. Dieses Buch präsentierte Christopher Posch am 19.02.2013 in Hamburg.

Die Gruppe "das Leid der Vermehrerhunde" (http:/www.leid-der-vermehrerhunde.de/) wurde angesprochen und gebeten, sich mit Informationen, Fotos, etc. einzubringen, was gerne gemacht wurde, denn das Ziel von dem Team "das Leid der Vermehrerhunde" ist die Aufklärung der Öffentlichkeit.

Weiterhin wirkte der Tierschutzverein "AuA Ausrangiert und Abgeschoben" die sich der ausrangierten Zuchthündinnen und Rüden annimmt an dem Buch mit.

In dem Buch geht es um die skrupellosen Hundehändler vielfach auch bekannt als Kofferraum - oder Parkplatz Verkäufer.

Leider wird dieser Hundemafia durch die Geiz ist Geil Mentalität der Verkauf sehr einfach gemacht. Nur sieht kaum einer das Elend der Tiere welches hinter dieser Mentalität steht.

Die Vermehrerhündinnen müssen Nonstop Welpen produzieren und werden in kahlen Betonbuchten gehalten, viele kennen kein Sonnenlicht oder haben überhaupt schon mal Gras unter ihren Füßen gespürt.
Die Welpen werden den Müttern viel zu früh weggenommen und werden oftmals sehr sehr krank verkauft. Oftmals sterben diese Welpen in den neuen Familien. Die Welpen sind nicht geimpft und sterben u.a. an Parvoivose, Staupe etc.. Für den Käufer besteht die Gefahr das schon vorhandene Hunde von den Welpen angesteckt werden.
Weiterhin sind die Welpen nicht sozialisiert und die wenigen die überleben, haben einen schweren Start ins Leben.

"Das Leid der Vermehrerhunde" betreibt eine schonungslose Aufklärungsarbeit um auf das Elend der ausgebeuteten Hündinnen und Rüden aufmerksam zu machen.
Mit diesem Mitleid unterstützen Sie nur diese kriminellen Machenschaften.

Nur wenn keiner mehr einen Hund von solchen Vermehrern kauft, nur dann kann dieses System zusammen brechen.

Wir möchten an dieser Stelle erneut auf das Buch aufmerksam machen und können es nur empfehlen. In diesem Buch können die Leser unter anderem auch erfahren wie man unseriöse Hundeverkäufer von seriösen unterscheiden kann.

Der Kaufpreis dieses Buches liegt bei 19,99 Euro und der Erlös fließt in den Tierschutz.


Hundehändler - Film vom Schweizer Fernsehen / Kassensturz

Augen auf beim Hundekauf

Wühltischwelpen

Liberty for dogs - Retten und vermitteln ehemalige Zuchthunde aus Hundefarmen und von Hundevermehrern

Das Leid der Vermehrerhunde

Schweizer Fernsehen: Über 300 Hunde wurden aus ihren Zwingern befreit.

Ungefähr so kann man billige Hunde "aufziehen" und verkaufen!