2. Mai 2012

Herkunft


Es sind einige Theorien über die Abstammung des Chihuahuas im Umlauf.

Die wahrscheinlichste Ursprungsgeschichte ist die, dass der Chihuahua der heilige Hund der Tolteken gewesen sein soll. In diesem voraztekischen, kriegerischen Stamm, welcher im Hochtal von Mexiko lebte (und später von den Azteken eingenommen wurden), wurden Tiere gehalten, die bei religiösen Festen geopfert wurden. Man nannte sie Techichi, und ihre Spur lässt sich bis in das 7. - 9. Jahrhundert v. Chr. zurückverfolgen.

In Mexiko gibt es in der Provinz Chihuahua nach wie vor wild lebende kleine Hunde, auf welche der Chihuahua zurückgeführt wird. Laut anderer Quellen wurden sie angeblich von den alten Aztekenpriestern schon im 8. Jahrhundert gehalten und zählten zu den Lieblingsdingen aztekischer Prinzessinnen.

Die Azteken glaubten, dass die Hunde ihrem Herrn mit ihren grossen, leuchtenden Augen den Weg über die neun Todesflüsse der Unterwelt ins Paradies weisen würden. Da jedoch nach dem Glauben der Azteken nur diejenigen Hunde ihrem Herrn behilflich waren, die von diesem zu Lebzeiten gut behandelt worden waren, war man stets darauf bedacht, es den kleinen Hunden an nichts fehlen zu lassen.

Mitte des 19. Jahrhunderts begannen die Bauern der Provinz Chihuahua, ihre kleinen Hunde verstärkt an Touristen zu verkaufen.

Über Amerika kamen diese dann nach Europa, verbreiteten sich aber bis heute nicht sehr stark.